Zum Inhalt springen (Alt+0)

Seitenbereiche:


Inhalt

Jazz im Hof

16.08.2017 bis 19.08.2017

Programm:

 

Mittwoch ,16. August 2017, 19.30 Uhr

 

"Into the Mystic"

David Hellböck Trio

David Hellböck – Piano

Raphael Preuschl – Bassukulele

Reinhold Schmölzer – Drums

  

Das aktuelle Trio des mit dem "Outstanding Artist Award" des Bundes Österreich ausgezeichneten Pianisten David Hellböck zeigt unkonventionelle und humorvolle Facetten. 


  

Herbert Joos Trio

anlässlich der Ehrenpreisverleihung für sein Lebenswerk

Herbert Joos – Trompete, Flügelhorn

Patrick Bebelaar – Piano

Frank Kroll – Saxophon

 

Künstlerisch kultivierte Anarchie könnte man das Konzept der drei Musiker nennen, die seit nahezu 20 Jahren in dieser Besetzung zusammenspielen. Ihre Musik vereint sie zu einem Kollektiv, bei dem mal der eine, mal der andere die Führung übernimmt, um sie dann wieder an den nächsten weiterzugeben.


Donnerstag, 17. August 2017, 19.30 Uhr

 

"Think Bach op. 2"

Edouard Ferlet – Piano


  

Luis Ribeiro Project

Maria Rerych – Gesang

Fagner Wesley – Keys

Robert Riegler – Bass

Luis Ribeiro – Perkussion, Komposition

 

Luis Ribeiro ist hierzulande schon lange kein unbeschriebenes Blatt mehr. Als einer der gefragtesten  Multi-Perkussionisten europaweit in verschiedensten Formationen fast schon überall auf dem Kontinent unterwegs, zählt der gebürtige Brasilianer, der seit vielen Jahren seine Zelte in aufgeschlagen hat, ganz ohne Zweifel zu den aktivsten Musikern in Österreich. 


  

Freitag, 18. August 2017, 19.30 Uhr

 

"Silver and Black"

Jean-Louis Matinier – Akkordeon

Michael Riessler – Bassklarinette

 

Der Pariser Akkordeon-Meister Jean-Louis Matinier gilt als einer der abenteurfreudigsten und scheuklappenärmsten Virtuosen seiner Klasse auf diesem Instrument. Seit einigen Jahren arbeitet er immer wieder mit Michael Riessler zusammen, der ebenfalls als einer der vielseitigsten deutschen Künstler gilt und sich zwischen Jazz, klassischer und Neuer Musik und avancierter Folklore bewegt.

 

"Mattanza Trio"

Gavino Murgia – Saxophone, Gesang

Michel Godard – Tuba, Electric Bass, Serpent

Patrice Heral – Drums and Electronics

 

Gavino Murgia ist Saxophonist und stolzer Sarde. Er nahm die bunte Tradition seiner Insel als Inspiration für ein malerisches, groovendes und stimmungsvolles Album, das er „L‘Ultima Mattanza“ nennt. Zwei langjährige musikalische Partner begleiten Murgia auf dieser musikalischen Entdeckungsreise durch Sardinien: Michel Godard (Tuba, Serpent, E-Bass) sowie Patrice Heral (Drums, Electronics, Voice).„L’ultima mattanza“ ist ein Album über das Meer. Eine Tausendjährige Geschichte von erhabener Gewalt, Verletzlichkeit, Missbrauch aber auch Schönheit und Grazie.

  

Samstag, 19. August 2017, 19.30 Uhr

 

Trio ELF feat. Matthias Schriefel

Walter Lang – Piano

Gerwin Eisenhauer – Drums

Peter Cudek – Bass

Matthias Schriefel – Trumpet

 

Trio Elf gehört zu den international am meisten beachteten Jazz-

formationen Deutschlands und hat gerade den Bremer Jazzpreis 2016 gewonnen. Sie sind die einzige deutsche Band der letzten Jahre,

der das amerikanische Downbeat, das renommierteste Jazzmagazin der Welt, eine ganze Seite widmete.

 

True Stories

Jazz Big Band Graz

Directed by Heinrich von Kalnein & Horst-Michael Schaffer

Horst-Michael Schaffer (A) – vocals, keyboards, trumpet, conducting

Heinrich von Kalnein (D/A) – alto- and soprano sax, flute

Christoph Pepe Auer (A) – pepephon, alto sax, bassclarinet Patrick Dunst (A) – alto sax, bassclarinet, duduk

Sebastian Gille (D) – tenor sax Martin Harms (D/A) – tenor sax, flute

Bernhard Nolf (A) – trumpet, flugelhorn Axel Mayer (A) - trumpet, flugelhorn Martin Ohrwalder (A) - trumpet, flugelhorn David Jarh (Slo) - trumpet, flugelhorn

Reinhard Summerer (A) – trombone Carlo Grandi (I)– trombone Adam Ladányi (H) – trombone, tuba Hannes Oppel (D) – basstrombone

Uli Rennert (D/A) – keyboards, syntheziser Thomas Wilding (A) – e-bass Conrado Molina (Arg.) – percussion Thomas Stabler (A) – drums

Compositions by Horst-Michael Schaffer

Lichtdesign: Sabine Wiesenbauer Live Sound: Roland Rath

  

Nach ihren beiden letzten internationalen Erfolgsprogrammen ‚Electric Poetry & Lo-Fi Cookies’ (2008) und ‚Urban Folktales’ (2012), bei denen die JBBG gleichermaßen Publikum wie Presse mit ihrer einzigartigen Melange aus Bigband Jazz, Minimal, African Music und Electronica begeisterte, schlägt das im österreichischen Graz beheimatete internationale Spitzenorchester 2015 mit ‚True Stories’ ein neues Kapitel auf.

Web: http://www.jazzbigbandgraz.com/discography/true-stories-1euer Verweis


Weitere Infos: 

Beginn: jeweils 19.30 Uhr

Ort: Karmeliterhof, Prandtauerstraße 2, bzw. – bei Schlechtwetter - "Freiraum", Herzogenburger Straße 12.

Karten und Festivalpässe:  Buchhandlung Schubert, Wiener Straße 6;  www.oeticket.com.


Jazzpass (alle 8 Konzerte): VVK €60,-/VVK-Ö1 € 55,-/AK € 65,-

Einzelkarten (gilt für die zwei Konzerte des gewählte Abends): VVK € 18,-/VVK-Ö1 € 16,-/AK € 20,-/AK ermäßigt € 10,-


Jazz im Hof St Pölten

Tel.: +43 2742 333-2601 oder -2602

E-Mail: jazzimhof@gmx.at

Web: www.st-poelten.gv.at